Vereinssatzung

Artikel 1

Name, Sitz, Geschäftsjahr

1) Der Verein trägt den Namen Branitzer Konzertverein e.V. „Fryderyk Chopin“.

2) Sitz des Vereins ist Cottbus.

3) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Artikel 2

Aufgaben, Zweck

Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur. Der Satzungszweck wird insbesondere dadurch verwirklicht, dass der Verein Konzerte und Sonderveranstaltungen (Ballett, Serenadenkonzerte und musikalische Begleitung von Ausstellungseröffnungen) in den der „Stiftung Fürst- Pückler-Museum Park und Schloss Branitz“ gehörenden Gebäuden vorbereitet und durchführt.

Artikel 3

Gemeinnützigkeit

1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „ steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

2) Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

3) Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.

4) Mitglieder des Vereins erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

5) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Artikel 4

Mitgliedschaft

1) Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts werden, die die in Artikel 2 genannten Bedingungen anerkennen und unterstützen.

2) Der Beitrittsantrag ist schriftlich, mindestens durch e-mail, an den Vorstand zu richten. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand durch einfache Mehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

3) Der Verein erhebt Mitgliedsbeiträge, die in der Vereinsordnung festgelegt sind.

4) Die Mitgliedschaft erlischt:

a) durch schriftliche Austrittserklärung
b) wenn ein Mitglied mit der Zahlung des Beitrags länger als 2 Jahre im Rückstand ist und trotz schriftlicher Mahnung den rückständigen Betrag nicht innerhalb von 2 Monaten nach dem Absenden des Mahnschreibens entrichtet. Das Mahnschreiben muss den Hinweis auf den sonst drohenden Verlust der Mitgliedschaft enthalten
c) durch Tod.

5) Ein Mitglied, das gegen die Satzung und die Interessen des Vereins verstößt, kann durch Beschluss des Vorstands ausgeschlossen werden. Vor einem Ausschluss ist dem Mitglied rechtliches Gehör zu verschaffen. Die Ausschlussentscheidung ist schriftlich zu begründen und dem Mitglied in nachprüfbarer Weise zuzustellen. Das Mitglied kann innerhalb von 21 Tagen nach Erhalt schriftlich Einspruch einlegen. Über den Einspruch entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit. Macht das Mitglied von seinem Einspruchsrecht keinen Gebrauch, unterwirft es sich dem Ausschlussbeschluss.

Artikel 5

Organe des Vereins sind:

a) die Mitgliederversammlung und

b) der Vorstand

Artikel 6

Mitgliederversammlung

1) Die Mitgliederversammlung tritt einmal jährlich zusammen. Die Einladungen müssen schriftlich, mindestens durch e-mail, mit Angabe der Tagesordnung mindestens 25 Tage vor dem Versammlungstermin abgesandt werden.

2) Jedes Mitglied hat 1 Stimme. Zur Ausübung des Stimmrechts kann ein Mitglied schriftlich bevollmächtigt werden. Die Bevollmächtigung ist für jedes Mitglied gesondert zu erteilen.

3) Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand auf 5 Jahre, die Kassenprüfer jährlich, nimmt den Rechenschaftsbericht des Vorstands und den Finanzbericht des Schatzmeisters entgegen, erteilt dem Vorstand Entlastung, beschließt die Vereinsordnung und entscheidet über Anträge.

4) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, und im Falle seiner Verhinderung, von seinem Stellvertreter geleitet.

5) Die Abstimmungen erfolgen, mit Ausnahme der Wahlen zum Vorstand gem. Artikel 7,Abs.3, offen, sofern nicht durch ein Mitglied geheime Abstimmung beantragt wird.

6) Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 20 Mitglieder anwesend oder durch Bevollmächtigungen nach Abs. 2 vertreten sind. Es obliegt dem Versammlungsleiter, dies festzustellen. Ist die Beschlussfähigkeit nicht erreicht, muss eine neue Mitgliederversammlung binnen 3 Monaten einberufen werden. Diese ist in jedem Fall beschlussfähig.

7) Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Satzungsänderungen bedürfen einer 2/3-Mehrheit. Anträge zur Satzungsänderung und zur Auflösung des Vereins müssen in den Einladungen zur Mitgliederversammlung enthalten sein. Bevollmächtigungen nach Abs. 2 sind zulässig.

8) Änderungen des Vereinszwecks bedürfen einer ¾ Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Bevollmächtigungen nach Abs. 2 sind zulässig.

9) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann vom Vorstand einberufen werden. Sie muss einberufen werden, wenn diese von mindestens 1/3 der Mitglieder schriftlich, mindestens durch e-mail, verlangt wird.

10) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer zu unterzeichnen ist.

Artikel 7

Vorstand

1) Nur Vereinsmitglieder können in den Vorstand gewählt werden.

2) Der Vorstand besteht aus:

a) dem Vorsitzenden
b) dem stellvertretenden Vorsitzenden
c) dem Geschäftsführer
d) dem Schatzmeister
e) dem Schriftführer und
f) bis zu 4 Beisitzern.

3) Das Wahlverfahren ist in der Vereinsordnung festgelegt.
4) Zwei Vorstandsmitglieder, darunter entweder der Vorsitzende oder der Geschäftsführer, vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
5) Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus, wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied für die restliche Amtsdauer des ausgeschiedenen Vorstandsmitglieds.
6) Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte. Näheres bestimmt die Vereinsordnung.

Artikel 8

Auflösung

1) Nur die Mitgliederversammlung kann die Auflösung des Vereins mit 3/4 - Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen beschließen. Bevollmächtigungen nach Artikel 6, Abs. 2 sind zulässig.

2) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vereinsvermögen an die Deutsche Chopin - Gesellschaft e.V., die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

Artikel 9

Schlussbestimmung

Diese Satzung tritt auf Beschluss der Mitgliederversammlung vom 13. März 2015 sowie der beschlossenen Satzungsänderung vom 18.03.2016 in Kraft.

Cottbus den 13.03.2015 Der Vorstand

Zurück zur Startseite